Die Mumie

Der Film „Die Mumie“ beginnt damit, dass Ahmanet, die Prinzessin von Ägypten eine Verbindung mit dunklen Mächten hatte. Doch das blieb nicht unbestraft, denn sie wurde zur Strafe mumifiziert . Und das geschah bei lebendigem Leibe. Anschließend ist sie begraben worden und genau dieses Grab würd – 3000 Jahre nach dem qualvollen Tod – im Irak ungewollt durch eine Militärattacke unfreiwillig offenbart.

Die Mumie (2017) [dt./OV]
Dauer: 110 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Alex Kurtzman
Produzenten: Alex Kurtzman, Chris Morgan, Sean Daniel
Hauptdarsteller: Tom Cruise, Annabelle Wallis, Sofia Boutella
Nebendarsteller: Jake Johnson, Courtney B. Vance, Marwan Kenzari, Russell Crowe
Studio: Universal Pictures
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Die letzte Ruhestätte von Prinzessin Ahamanet wird durch die beiden Abenteurer Chris, von Jake Johnson dargestellt, und von Nick, dargestellt von Tom Cruise und auch der Archäologin Jenny, von Annabelle Wallis porträtiert, entdeckt. Sofort sehen sie auch, dass dieses Grab kein normales Grab ist. Das Trio probiert, den Sarg der ägyptischen Prinzessin Ahamanet zu bergen. Sie wollen ihn zu sich in die Heimat bringen, doch dann kommt es im Flugzeug zur großen Katastrophe.

Die Mumie – Besetzung, Drehorte & Infos zum Film

Im Sommer 2017 kam der Film „Die Mumie“ in Deutschland und in den USA in die Kinos, wobei er Ende Mai 2017 im State Theatre in Sydney seine Weltpremiere feiern konnte. Regie führte Alex Kurtzmann. Gedreht wurde der Film zwischen dem April und August 2016, wobei die Drehorte Oxford und Namibia gewesen sind. Der Kino Blockbuster war für Universal Studios der Startschuss für eine Neuauflage von populären Horrorfilmen, die aus den Jahren 1930 bis 1950 stammen.

Der Cast in „Die Mumie“ von 2017 ist mit erfahrenen Schauspielern gesetzt, von denen manche auch in Hollywood einen sehr großen Namen haben. Zu nennen ist da natürlich der weltberühmte Schauspieler Tom Cruise. Daneben aber auch der ebenfalls in Hollywood unter anderem durch „Transformers“ sehr bekannte Schauspieler Russel Crowe. Die zwei wichtigsten weiblichen Protagonistinnen sind Sofia Boutella als Prinzessin Ahamanet (Die Mumie) und auch Annabelle Wallis als Jenny Halsey. Es handelt sich um eine Neuverfilmung von „Die Mumie“ aus dem Jahr 1932, wodurch Universal Studios einen Kassenschlager und einen Kinohit produzieren wollte. Geplant ist zudem ein Dark Universe, in dem die Ungeheuer der verschiedenen Kinofilme ein gemeinsames Abenteuer bekommen.

Inhalt & Handlung vom Film „Die Mumie“

Es begab sich im Neuen Reich, vor circa 3200 Jahren, als Prinzessin Ahamanet von Ägypten ihren Vater, dem Pharao Menehetre, beerben und den Thron Ägyptens besteigen sollte. Doch sie hat nicht die Rechnung mit der ersten Nebenfrau ihres Vaters gemacht, die ein Kind, einen Sohn, zur Welt bringt und somit jeglicher Erbschaftsanspruch von Prinzessin Ahamanet verloren geht. Die Prinzessin ist in Rage! Daher macht sie voller Wut einen bitterbösen Pakt mit dem ägyptischen Gott Seth. Dieser übergibt der tobenden Prinzessin einen verfluchten Dolch, durch den die Prinzessin zuerst den neu geborenen Sohn, seine Mutter und seinen Vater, der auch ihr Vater ist, tötet. Anschließend verlangt Seth, dass sie ihren Mann, ihre Liebe als Zeichen des Opferns, umbringt.

Dies verlangt Seth als Vorwand, um eine Art Wirt durch den Menschenkörper zu haben und so seine Kräfte in der menschlichen Welt zum Ausdruck bringen und richtig verwenden zu können. So wären sie zusammen das Königspaar Ägyptens, was jedoch durch eine Rettungsaktion von Priestern und dem Pharao noch gerade so unterbunden werden kann und die Prinzessin nicht nochmals zur Mörderin wird. Die Priester töten ihn dann mit den eigenen Waffen. Da sie Ahamanet für ihre Morde und auch dafür, dass sie den düsteren Seth in die Menschenwelt freilassen wollte, bestrafen möchten, kommt es zur Mumifizierung von Ahamanet, wobei sie lebendig begraben wird. Der Sarkophag erhält Bannsprüche und wird mit Quecksilber ganz tief unter dem Boden versenkt und gemeine Fällen werden im Grab platziert.

Ein Zeitsprung 3200 Jahre in den Irak erfolgt. Das Grab offenbart sich nach einem Luftangriff. Die Abenteurer Nick Morton und Chris Vail und die Archäologischen Jenny Halsey begeben sich Richtung Sarkophag. Die Archäologin Jenny wird zusehends nervös, als sie die Fallen in dem Grab und auch das Quecksilber bemerkt. Als der Abenteurer Chris von einer Walzenspinne einen Biss erleidet und der von Rache geplagte Geist der ägyptischen Prinzessin Ahamanet aufsteigt, bemerkt das zunächst keiner. Ein Flugzeug bringt das Trio mitsamt dem Sarkophag gen Großbritannien.

Während des Fluges ereignet sich ein Unglück. Der Commander Greenway wird durch Chris erstochen, der auch allen anderen Passagieren mit Mord droht. Daher muss Nick seinen Kompagnon Chris erschießen, um ein noch größeres Unglück zu vermeiden. Daraufhin platzen die Fensterscheiben, Krähen dringen in das Flugzeug ein und es stürzt ab. Jenny, die von Nick mit einem Fallschirm ausgestattet wird, ist die einzig Überlebende. Nick wacht in der Leichenhalle der Stadt Oxford völlig unversehrt, aber auch splitterfasernackt, auf. Der Geist von Chris erscheint ihm und sagt ihm, dass er überlebt habe, weil Ahamanet es wollte, da er dem ägyptischen Gott Seth geopfert werden soll. Denn er brach den Sarkophag auf.

Durch Ahamanet werden sowohl Nick als auch Jenny zur Absturzstelle verleitet und die Prinzessin überrascht beide dort, wird dann jedoch gestört und es kommt zur Verfolgungsjagd, ehe Nick und Ahamanet festgenommen werden. In einem Museum lernt Nick zwei Doktoren kennen, welche Ahamanets Begehren vollenden, um als Verbündete jedoch dann Seth zu haben, möchten. Ahamanet kann sich währendessen aus der Gefangenschaft befreien und eine wilde Verfolgungsjagd beginnt, bei der sie Jenny tötet und Nick von Seth umgarnt wird, wobei sein Herz siegt, er Ahamanet besiegt und ihr das Lebenselixier nimmt. Abschließend holt er mit Seths Kräften Jenny aus dem Totenreich zurück, um sich dann zu verabschieden und zu gehen. Am Ende sieht man Nick und den wiederbelebten Chris bei den Pyramiden von Gizeh, so sie nach ägyptischen Relikten Ausschau halten.

Filmkritik und Fazit zum Film „Die Mumie“

Auf dem Papier ist der Film „Die Mumie“ dadurch, dass er aus der Stube von Universal Studios kommt und über etablierte Hollywoodschauspieler verfügt, gut aufgestellt. Als Remake vorangegangender Version hat er die Erwartungen dennoch nicht erfüllen und keine sehr guten Kritiken erzielen können. Im Vergleich zu dem Hit von 1999 „Die Mumie“, ist es hier düsterer und der gewinnbringende Humor von damals fehlt. Der Film bietet reichlich Action, jedoch kommt die Geschichte nicht mit ausreichend Tiefe rüber.

Insgesamt hat der Film überwiegend schlechte Kritiken erhalten. Besonders der fehlende rote Faden und das wahllose und diagonale Mixen verschiedener Genres in viel zu kürzen Sequenzen wird dabei angeprangert. Vielen Experten ist die Story zu flach gewesen und die Leistung der Schauspieler nicht gut genug, sodass ein Zuschauer fest in den Bann gezogen werden könnte. Trotz durchwachsener Kritiken konnten weltweit mehr als 400 Millionen Dollar eingespielt werden, sodass man in dieser Hinsicht dicht am Remake „Die Mumie“ von 1999 war.

X