Film Rezensionen und Vorstellungen – Die wunderbare Welt des Kinos

Die Filme-Kategorie auf DerKinoBlog.de bietet Dir eine Übersicht zu allen Film-Rezensionen die wir schon veröffentlicht haben und Dir somit eine Möglichkeit, in Ruhe nach einem Kinofilm für den perfekten Abend ausschau zu halten. Schon mehr als einhundert Jahre gehört Kino zur Kultur des Menschen mit dazu und ist auch heute nicht mehr wegzudenken. Film ist eine Weiterentwicklung der Fotografie, weshalb auch gerne von bewegten Bildern gesprochen wird. Über die Jahrzehnte hat sich die Technik immer weiterentwickelt und doch ist heute noch vieles genauso wie in den Anfängen des Kinos. Zwar gibt es heute große Lichtspielhäuser, während es gerade in den ersten Jahren eher nur Zelte auf Jahrmärkten waren, in denen Filme vorgeführt wurden, aber die Faszination ist dieselbe geblieben. Menschen gehen ins Kino, um sich dort von tollen Geschichten und guten Bildern fesseln zu lassen. Emotionen gehören somit fest zum Film mit dazu.

Die Schlümpfe 2 cover

Die Schlümpfe 2

In „Die Schlümpfe 2“ gerät Schlumpfine in eine Identitätskrise, während ihre Freunde heimlich ihren Geburtstag planen. Gargamel, jetzt ein berühmter Zauberer in Paris, benötigt Schlumpf-Essenz für seine Magie und zielt darauf ab, Smurfette für seine Zwecke zu nutzen. Eine mutige Rettungsaktion beginnt, wobei die Schlümpfe und ihre menschlichen Freunde sich gegen Gargamels Machenschaften stellen.

Messner cover

Messner

„Messner“ ist ein Dokumentarfilm von Andreas Nickel, der das außergewöhnliche Leben des Bergsteigers Reinhold Messner nachzeichnet. Durch Interviews und Archivaufnahmen bietet der Film einen Einblick in Messners bahnbrechende Besteigungen und persönliche Tragödien, wie den Verlust seines Bruders Günther. Es wird eine faszinierende Perspektive auf einen Mann geboten, der die Grenzen des Bergsteigens neu definiert hat.

Das ewige Leben cover

Das ewige Leben

In „Das ewige Leben“ findet sich Josef Haders Charakter, Simon Brenner, am absoluten Tiefpunkt seines Lebens wieder. Zurück in seiner Heimatstadt, konfrontiert der Film Brenner mit einer Vergangenheit, die er lieber vergessen hätte. Regisseur Wolfgang Murnberger vermengt geschickt Elemente aus Thriller, Drama und schwarzem Humor, was zu einem fesselnden Kinoerlebnis führt. Brenners Kampf um Verständnis und Vergeltung spiegelt sich in jeder Szene wider, unterstützt von einer starken Besetzung und einer packenden Geschichte.

Der Untergang cover

Der Untergang

„Der Untergang“ führt ins Berlin von 1945, wo Adolf Hitler in den letzten Tagen des Dritten Reiches im Führerbunker verweilt. Mit dem sowjetischen Militär vor der Tür und dem Reich am Zerfallen, zeigt der Film die Spannungen, die Verzweiflung und den moralischen Verfall der Nazi-Führung. Die Perspektive von Hitlers Sekretärin, Traudl Junge, verleiht eine persönliche Note.

Jagdfieber cover

Jagdfieber

„Jagdfieber“ ist eine charmante Animationskomödie, die das ungewöhnliche Duo, Grizzlybär Boog und Hirsch Elliot, in den Mittelpunkt stellt. Nachdem Boog unfreiwillig in die Wildnis ausgesetzt wird, muss er mit Elliots Hilfe lernen, sich in der Natur zurechtzufinden. Ihre abenteuerliche Suche nach dem Weg zurück nach Hause ist gespickt mit humorvollen Begegnungen und lehrt sie den Wert wahrer Freundschaft.

Der Club der toten Dichter cover

Der Club der toten Dichter

Peter Weirs „Der Club der toten Dichter“ zeigt eine Gruppe von Schülern, die durch ihren Lehrer John Keating ermutigt werden, über den Tellerrand zu blicken. Sie gründen den geheimen „Club der toten Dichter“, was dramatische Folgen für ihr Leben innerhalb und außerhalb des Internats hat.

A Quiet Place cover

A Quiet Place

In „A Quiet Place“ führt John Krasinski Regie und spielt eine Hauptrolle in einer Geschichte über eine Familie, die in einer postapokalyptischen Welt lebt. Die Erde wurde von Aliens überrannt, die auf Geräusche reagieren. Die Familie muss in völliger Stille leben, um zu überleben. Der Film zeichnet sich durch eine dichte Atmosphäre und starke schauspielerische Leistungen aus.

Krampus cover

Krampus

Michael Doughertys „Krampus“ ist eine dunkle Abkehr vom typischen Weihnachtsfilm. Er erzählt von einer dysfunktionalen Familie, die von dem namensgebenden Krampus heimgesucht wird, einer bedrohlichen Figur aus der alpenländischen Folklore. Der Film kombiniert Horror mit scharfer Sozialkritik, indem er die Konsumkultur und familiäre Konflikte rund um Weihnachten aufgreift.

Extrem laut & unglaublich nah cover

Extrem laut & unglaublich nah

Der Film „Extrem laut & unglaublich nah“ erzählt von Oskar Schell, einem Jungen, der nach dem 11. September seinen Vater verliert. Mit einem geheimnisvollen Schlüssel beginnt er eine Suche durch New York, die ihn mit verschiedenen Menschen und ihren Geschichten konfrontiert und ihm hilft, seinen Verlust zu verarbeiten.

Brotherhood cover

Brotherhood

„Brotherhood“, der letzte Teil von Noel Clarkes Trilogie, zeigt Sam Peels Leben zehn Jahre nach „Adulthood“. Sam, früher ein Krimineller, versucht nun, als Familienvater sein dunkles Erbe hinter sich zu lassen. Trotz seiner Bemühungen holen ihn die Schatten seiner Vergangenheit ein, als er in neue Konflikte verstrickt wird. Der Film verbindet Drama mit Action und wirft einen realistischen Blick auf die Konsequenzen vergangener Taten.

Film Rezensionen – viele verschiedene Genres für jeden Geschmack

Schon seit Anbeginn des Theaters hat es auch verschiedene Genres gegeben. In der Antike wurde grob zwischen Drama und Komödie unterschieden, beispielsweise war aber auch das Epos bekannt, das eine viel größere Handlung abdeckt. Diese Genres gibt es auch heute noch und viele mehr. Interessant ist aber, dass die heutigen bekannten Genres auch schon alle aus den frühen Jahren des Kinos stammen. Wer deckt, dass beispielsweise die Science-Fiction ein eher modernes Produkt ist, der irrt gewaltig. Science-Fiction gab es schon vorher in der Literatur und somit auch schon zu den Anfängen der Kinogeschichte. Das gilt aber auch für andere Genres. Dazu zählen auch Abenteuer und Horror. Schon immer war Kino also etwas, das für jeden etwas Interessantes bereithält.

Kinofilm Vorstellungen: die vielen Emotionen des Kinos

Vor allem Emotionen werden mit dem Kino verbunden. Das lässt sich sogar unmittelbar an Genres der verschiedenen Film-Rezensionen und Kinofilm Vorstellungen ablesen. Die Komödie hat vor allem ein Ziel und das besteht darin, den Menschen zum Lachen zu bringen. Welcher Film das auf perfekte Weise schafft, darf sich schon bald einen Klassiker nennen. Aber Filme werden nicht nur für die gute Laune geschaut. Manchmal ist ein trauriger Film genau die richtige Wahl für eine traurige Stimmung, immerhin kann Weinen auch eine befreiende Wirkung haben. Darüber hinaus ist aber das Spektrum an Emotionen, das im Kino abgedeckt wird, einfach riesig. Ob Grusel oder Freude, Spannung oder Liebe – Filme sind für jede Stimmung geeignet.

X