The Loft

Vincent Stevens, die Halbbrüder Chris Vanowen und Filip Trauner, Marty Landry und Luke Seacord sind seit Jahren befreundet. Vincent ist Architekt und überredet seine vier Kumpels sich zusammen ein Loft zu kaufen, in dem sie den tristen Alltag mit ihren Frauen entfliehen können. Und es funktioniert über Monate perfekt. Sie treffen sich hier mit ihren Affären, unentdeckt von ihren Frauen.

The Loft [dt./OV]
Dauer: 98 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Jahr:
Regie: Erik Van Looy
Produzenten: Hilde De Laere, Joel Silver, Adam Shulman, Andrew Rona, Steve Richards
Hauptdarsteller: Karl Urban, James Marsden, Wentworth Miller
Nebendarsteller: Matthias Schoenaerts, Eric Stonestreet, Rhona Mitra, Isabel Lucas
Studio: Anonymous Content, Woestijnvis
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Das Ganze endet allerdings eines Tages im Fiasko, als Luke eines morgens die Leiche einer Frau entdeckt. Und ein Spießrutenlauf beginnt, denn jeder verdächtigt jeden. Hatten doch nur die Fünf einen Schlüssel zum Luxusappartement. Wer ist der geheimnisvolle Mörder?

The Loft – Besetzung, Drehorte & Infos zum Film

Bei der 2011 in den USA gedrehten Neuverfilmung führte, wie bei der Verfilmung 2008, Erik Van Looy Regie. Auch einer der Hauptdarsteller, der Belgier Matthias Schoenaerts, verkörperte die Rolle des Filip zum zweiten Mal. Der Drehbuchautor Bart de Pauw fand mit Wesley Strick, bekannt durch Filme, wie „Eiskalte Leidenschaft“ oder „Wolf – Das Tier im Manne„, professionelle Unterstützung. Zur Produktionsleitung gehörten Adam Shulman, Paul Green, Matt De Ross und Hilde De Laere. Das Musikalbum mit dem Titel „The Loft“ schrieb der bekannte Komponist John Frizzell, der unter anderem mit dem ASCAP Award ausgezeichnet ist. Hinter der Kamera stand Nicolas Karakatsanis und für den Schnitt verantwortlich war Eddie Hamilton, der hauptsächlich durch Actionfilme Bekanntheitsgrad erlangte.

In den Hauptrollen agierten die amerikanischen Darsteller Karl Urban, James Marsden, Wenthworth Miller, Eric Stonestreet und der Schauspieler Matthias Schoenaerts. Zu den Produktionsländern gehörten die USA und Belgien. Mit einer Filmlänge von 103 Minuten ist er ab 16 Jahren freigegeben. Weltpremiere feierte „The Loft“ am 14. Oktober 2014 auf den Filmfest in Gent. Deutschlandweit startete der Thriller am 11. Dezember 2014.

Inhalt & Handlung vom Film „The Loft“

Eine regnerische Nacht. Ein Mann stürzt vom Balkon eines luxuriösen Appartementhauses. Eine schemenhafte Person steht auf dem Balkon und beobachtet, wie er auf ein parkendes Auto stürzt. Sirenengeheule ertönt.

Rückblick. Auf einer Feier wird das vom Architekten Vincent Stevens entworfene Appartementhaus eingeweiht. Auch seine vier Freunde Chris, Marty, Luke und Filip mit ihren Frauen sind zur Feier geladen. Sie gehören zur gehobenen Mittelschicht und führen ein nach außen hin perfektes Familienleben. Doch der Schein trügt. In der Wirklichkeit führen sie ein langweiliges Leben und suchen Abwechslung vom Alltag in außerehelichen Affären.

Um sich durch Kreditkartenzahlung nicht bei ihren Frauen zu verraten, kommt Vincent auf eine ungewöhnliche Idee. Er sichert sich und seinen Freunden ein Loft in dem neuen Haus und jeder der Fünf erhält einen Schlüssel.

Hier können sie sich nun nach Lust und Laune vergnügen. Chris mit der Prostituierten Ann, die auch als Geliebte von Filips Schwiegervater Hiram Frey fungiert. Der skrupellose Vincent lernt bei einer Geschäftsreise Sarah kennen und lieben. Marty mit einer schwarzhaarigen Schönheit. Der brutale und Kokain konsumierende Filip, der beinahe mit der Polizei Bekanntschaft gemacht hätte, als er eine Prostituierte im Loft vergewaltigte und misshandelte. Nur Luke, der sich in die Geliebte von Vincent verliebt, scheint leer auszugehen.

Als Luke eines Morgens eine ans Bett gefesselte Frauenleiche findet, deren Pulsadern aufgeschnitten sind, trommelt er seine Freunde zusammen. Vincent trifft als erster ein, nichtsahnend, dass er von den Vieren verdächtigt wird, diese Frau ermordet zu haben. Luke, der sich zudem als Stalker entpuppt und mit einer versteckten Kamera seine Freunde bei ihren Sexspielen gefilmt hat, inszeniert eine Intrige gegen Vincent und dieser wird als Täter von der Polizei verhaftet.

Eine Kommissarin bringt durch einen Hinweis, dass der Suizid, wie ihn Vincent beschreibt und kein Abschiedsbrief gefunden wurde, den Psychiater Chris dazu, die ganze Situation noch einmal zu durchdenken. Nachdem Luke im Loft erscheint, konfrontiert ihn Chris noch einmal mit der Geschichte, und dass der Ablauf nicht so gewesen sein kann. Und Luke gesteht. Er hatte sich in Sarah verliebt, die Vincent sitzen ließ. Luke diente ihr als Seelentröster. Als er ihr seine Liebe gesteht, wird er abgewiesen. Luke rächt sich auf seine Weise indem er sie mit Schlaftabletten betäubt und sie mit einer vermeintlichen Überdosis an Insulin tötet. In den Glauben, dass Vincent zwischen ihm und Sarah stand, will er ihn für immer im Gefängnis wissen.

Nach seinem Geständnis zwingt er Chris, mit einem Messer, sich vom Balkon zu stürzen. Der Plan misslingt und letztendlich ist es Luke der über die Brüstung stürzt.

Filmkritik und Fazit zum Film „The Loft“

Die Aufklärung des Falls wird durch Rückbelenden und Verhöre gelöst. Das Drehbuch ist originell und führt über verschiedene Wendungen zu einem überraschenden Ende. Der ursprüngliche Thriller mit dem Titel „Loft – Tödliche Affären„, war der erfolgreichste, bis dato ausgestrahlte Kinofilm in Belgien. Das veranlasste die amerikanische Filmindustrie Erik Van Looy das Angebot für ein Remake zu unterbreiten.

Wer den Film aus dem Jahr 2008 nicht gesehen hat, erwartet mit „The Loft“, ein mit Sicherheit spannender Thriller, indem die typischen Seiten des Lebens beleuchtet werden. Angefangen von der Gier nach Geld, um Macht ausüben zu können, bis hin zum idyllischen Familienleben, dass schon lange nicht mehr stattfindet. Korruption und Intrigen tragen das Übrige dazu bei. Das der Mord oder das Auffliegen einer Affäre, dass ganze Kartenhaus zum Einsturz bringt ist die absolute Realität. Um das zu verhindern, würde man im wahrsten Sinne des Worten „über Leichen gehen“.

Das Remake des Erotik Krimi konnte allerdings bei weitem nicht an die des Originals heranreichen, da die Handlung identisch gleich ist und zudem die Schauspieler nicht die nötige Leistung erbringen konnten. Er ist zwar ein Streifen, so wie es sich Hollywood wünscht, ausgestattet mit Extravaganz und absolut modernem Design, bleibt aber trotz allem ein mittelmäßiger Thriller.

X