Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)

Die nun zum Vampir verwandelte Bella genießt ihr Glück mit ihrem Mann Edward und ihrer Tochter Renesmee in vollen Zügen. Doch das harmonische Zusammenleben wird jäh unterbrochen, als der Volturi-Clan von der Existenz des Mädchens Renesmee erfährt.

Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2 [dt./OV]
Dauer: 115 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Bill Condon
Produzenten: Wyck Godfrey, Karen Rosenfelt, Stephenie Meyer
Hauptdarsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner
Nebendarsteller: Anna Kendrick, Maggie Grace, Michael Sheen, Dakota Fanning, Nikki Reed
Studio: TMG
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Die Vampirfamilie ist die legislative und exekutive Gewalt zur Einhaltung der Gesetze unter den Vampiren. Sie halten das Mädchen für ein unsterbliches Wesen, dass von Menschen geboren und durch den Biss eines Vampirs zur Untoten wurde. Doch das ist in den Gesetzen im Reich der Untoten verboten, da diese durch ihre Unberechenbarkeit und mangelnde Selbstbeherrschung, den Vampiren großen Schaden zufügen können. Und schon bald stehen sich die Familien zum Kampf gegenüber.

Breaking Dawn Teil 2 – Besetzung, Drehorte & Infos zum Film

Die Twilight-Story basiert auf einer Romanvorlage von Stephenie Meyer, die 2012 als letzte über die Kinoleinwand lief. Seither warten ihre unzähligen Fans auf ein neues Buch und können sich freuen, denn „Midnight Sun“ wird im August 2020 in den USA auf den Markt gebracht. Die Regie führte der Drehbuchautor und Filmproduzent Bill Condon, der vom Filmstudio Summit Entertainment erneut dafür engagiert wurde. Die Produktionsleitung übernahmen Stephenie Meyer, Wyck Godfrey und Karen Rosenfelt. Das Drehbuch schrieb Melissa Rosenberg, hinter der Kamera stand Guillermo Navarro und für den Schnitt verantwortlich war, Virginia Katz.

Den Soundtrack zum Film stellte Carter Burwell zusammen, wobei „Plus Que Ma Prope Vie“, eine Eigenkomposition des Musikers ist. Als Hauptdarsteller fungierten Kristen Stewart, als Bella, Robert Pattinson, in der Rolle des Edward und Mackenzie Foy, als Renesmee. Weltpremiere hatte Breaking Dawn am 14. November 2012, in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 22. November 2012. Mit einer Laufzeit von 116 Minuten ist er der kürzeste Teil der Twilight-Saga. Die FSK liegt bei 12 Jahren.

Inhalt & Handlung vom Film „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)“

Harmonisch lebt die zum Vampir verwandelte Bella, ihr Mann Edward und die im Teil 1 von Breaking Dawn geborene gemeinsame Tochter Renesmee in einem Haus im Wald zusammen. Interessiert beobachtet Edward wie Bella ihre neuerworbenen Fähigkeiten mit großer Disziplin erlernt. So kann sie bald ihre Vampirfreunde zum Armdrücken herausfordern und wilde Tiere erlegen. Renesmee wiederum kann durch das Berühren von Personen mit ihnen kommunizieren und ihre Gedanken lesen.

Als Bella von Jacob erfährt, dass er durch Emotionen mit ihrer Tochter verbunden ist, lässt sie ihrer Wut und Eifersucht freien Lauf, verträgt sich allerdings wieder mit dem Werwolf. Zudem macht sich die Familie Sorgen um das Kind, da es sich sehr schnell entwickelt. Sie befürchten, dass es kein hohes Lebensalter zu erwarten hat.

Da der Clan der Cullens plant, Bellas Vater Charlie zu belügen, indem sie ihm vorspielen, Bella sei gestorben, um die Forks zu verlassen, fährt Jacob zu ihm. Indem er sich vor Charlie in einen Werwolf verwandelt, erklärt er ihm, dass auch seine Tochter Bella sich verändert habe. Als ihr Vater sie anschließend besucht, lässt Bella ihn mit der Wahrheit über sie und seine Enkeltochter zwar im Unklaren, verspricht aber weiterhin in den Forks zu bleiben.

Bei einem Ausflug in die verschneiten Berge mit ihrer Tochter Renesmee und Jacob, werden sie von Irina, die zur Familie der Denali gehört, beobachtet. Sie nimmt an, dass das Kind durch einen Biss in einen Vampir verwandelt wurde und das ist in der Welt der Untoten nicht erlaubt. Sie eilt nach Volterra, um den Clan der Volturi, die für die Einhaltung der Gesetze verantwortlich sind, darüber zu informieren. Da menschliche Kinder, durch ihre Unbezähmbarkeit eine große Gefahr in der Welt der Vampire darstellen, begeben sich die Volturi auf die Suche nach Renesmee, um sie zu töten.

Alices, die in die Zukunft blicken kann, erhält eine Vision in denen die Cullens vernichtet werden. Um Aro, das Familienoberhaupt der Volturi von der Einzigartigkeit Renemees überzeugen zu können, suchen sie nach Verbündeten, die bestätigen, dass das Kind in keiner Weise gefährlich für die Untoten ist. Wenn sie sehen, dass keinerlei Gesetze gebrochen wurden, können und dürfen sie die Cullens nicht auslöschen.

Während immer mehr Zeugen aus der ganzen Welt nach Forks kommen, und auch die Werwölfe sich auf die Seite der Cullens stellen, fliehen Alice und Jasper.

Als die Volturi in den Forks eintreffen, erfährt Bella, dass sie einen besonderen Schutzschild besitzt, der sie vor Angriffen anderer Vampire schützt. Als sich beide Clans gegenüberstehen, kann der Beweis erbracht werden, das die Cullens Recht und Gesetz befolgt haben. Die zurückgekehrte Alice liest Aros Gedanken, der die Meinung vertritt, dass nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann, das Renesmee keine Gefahr darstellt und gibt den Cullens ein Zeichen, um das Kind in Sicherheit zu bringen. Aro befielt anzugreifen, was aber Bella durch ihren Schutzschild anfangs abwehren kann. Im weiteren Verlauf vernichten sich die Clans gegenseitig, können Bella und Edward letztendlich Aro mit gemeinsamen Kräften töten.

Die letzte Szene zeigt Aro, wie er unversehrt mit seinem Gefolge am Schlachtfeld steht, und er erkennt, dass dies nur eine Vision von Alice war. In diesem Moment betreten der 150 Jahre alte Nahuel, auch ein Halbvampir und seine Mutter Huilen die Lichtung. Er kann nun durch seine Existenz den letzten Beweis erbringen, dass von Renesmee keine Gefahr ausgeht. Auch kann er die Cullens beruhigen, dass Sie ein hohes Alter erreichen wird.
Daraufhin verlassen die Volturi die Forks. In einer Vision sieht Alice Jacob und Renesmee als Paar.

Filmkritik und Fazit zum „Teil 2 Breaking Dawn“

Die Twilight Saga mag zwar nicht unbedingt durch hohen intellektuellen Wert oder einen außergewöhnlichen Handlungsablauf verfügen, trotz allem hat der Kinofilm wohl doch ein breites Publikum überzeugt. Wer Vampire, Werwölfe und dergleichen liebt, ist mit Sicherheit begeistert von dem Liebesdrama zwischen Menschen und Vampiren und den Folgen, die daraus entstehen können.

Wie schon bei den Kritiken zum ersten Teil, fielen sie auch hier oft sehr negativ aus. Während beispielsweise Dimitrios Anthanassiou alle Teile als Kitsch, ohne Handlung beschreibt, kritisiert ihn Doris Kuhn als langweiligen Film, bei dem der Zuschauer schon am Anfang weiß, was passieren wird.

Doch viele Fans sind positiv überrascht von Breaking Down, der mit der sensiblen Liebesgeschichte zwischen jungen Mädchen und bezaubernden Vampir, sowie mit der eindrucksvollen Schlacht mehr als nur überzeugt.

X