Dragonball Evolution

Der befreite Oberteufel Piccolo will die Zerstörung der Erde und sucht mit seiner Assistentin Mai nach den sieben Dragon Balls, um damit den Drachen Shenlong bei der nächsten Sonnenfinsternis zum Leben zu erwecken. Dadurch wird Piccolo ein Wunsch erfüllt.

Dragonball Evolution
Dauer: 82 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: James Wong
Produzenten: Stephen Chow
Hauptdarsteller: Justin Chatwin, Chow Yun-Fat, James Marsters, Jamie Chung
Nebendarsteller: Emmy Rossum, Joon Park, Eriko Tamura
Studio: FOX
Sprachen: Deutsch

Jetzt online anschauen

Goku, ausgebildet von seinem Großvater in alten Kampfkünsten, macht sich mit Meister Roshi, Bulma Briefs, einer Wissenschaftlerin und dem Gauner Yamcha auf, die sieben Dragon Balls zu finden. Doch Mai kommt ihnen durch einen Trick zuvor und kann die Bälle entwenden. Auf der Suche nach Piccolo kann letztendlich dessen Machtergreifung nur durch einen Kampf gestoppt werden.

Dragonball Evolution – Besetzung, Drehorte & Infos zum Film

Der von 20th Century Fox vertriebene Film „Dragonball Evolution“ wurde von den Ländern der USA und China produziert. Der Regisseur und Autor James Wrong drehte den Science-Fiction-Film von November 2007 bis April 2008 im kanadischen Montreal und in Teilen von Mexiko. Am 12.März 2009 feierte er in Südkorea und Hongkong seine Weltpremiere. Am nächsten Tag erschien er in Japan und Taiwan. In Deutschland lief er erst am 11.Juni 2009 über die Kinoleinwände.

Das Drehbuch zu Dragonball Evolution schrieben James Wrong und Ben Ramsey. Produziert wurde er von den chinesischen Regisseur und Schauspieler Stephen Chow. Die musikalische Leitung übernahm der Komponist und Dirigent Brian Tyler, der den gesamten ausdrucksvollen Soundtrack in einen Musikalbum veröffentlichte. Die Kameraführung übernahm Robert McLachlan und für Schnitt verantwortlich waren Cris G. Willingham und Matt Friedmann.

Justin Chatwin, bekannt aus „Krieg der Welten„, von Steven Spielberg, spielt Goku, Chow Yun-Fat, ein in Hongkong ausgezeichneter Künstler mit dem Stern der Avenue of Stars, glänzt in der Rolle des Meister Roshi. Des weiteren sind James Marsters, Joon Park und Emmy Rossum in den Hauptrollen zu sehen.

Inhalt & Handlung vom Film „Dragonball Evolution“

Oberteufel Piccolo, der vor 2000 Jahren von sieben Zauberern in einem Reiskocher verbannt wurde, konnte sich befreien. Er ist mit seiner Assistentin Mai unterwegs die sieben Dragonballs zu suchen, um den Drachen Shenlong bei der nächsten Sonnenfinsternis zu rufen, und sich damit einen Wunsch zu erfüllen.

Goku, ein außerirdischer Krieger des Planeten Vegeta, mit außergewöhnlichen Kräften ausgestattet, wird von seinem Großvater in alten Kampfsportarten ausgebildet. In der Highschool hat es Goku nicht leicht, wird er doch von seinem Mitschülern gemobbt, und darf seine besonderen Fähigkeiten nicht zur Verteidigung einsetzen. An seinem 18. Geburtstag erhält er von seinen Großvater als Geschenk einen Dragon Ball mit vier Sternen und eine Einladung seines Schwarmes CHi Chi, zu ihrer Party.

Auf der Party spürt Goku, dass etwas im Hause des Großvaters Gohan nicht in Ordnung ist. Doch er kommt zu spät. Auf der Suche nach dem im Haus vermuteten Dragon Ball haben Piccolo und Mai, den alten Mann schwer verletzt und das Gebäude zerstört. Der sterbende Gohan gibt Goku die Anweisung, sich an seinen Freund Meister Roshi zu wenden, um das Unheil, dass die Erde nun erwartet, abzuwenden.

Plötzlich erscheint die Wissenschaftlerin Bulma Briefs, die mit ihrem Dragon Ball Radar einen Dragon Ball im zerstörten Haus geordnet hat und vermutet, dass es sich um den Ball handelt, der aus dem Büro ihres Vaters entwendet wurde. Nach einem kurzen, aber heftigen Kampf kann Goku das Missverständnis aufklären und gemeinsam machen sie sich auf Bulmas technisch hoch entwickelten Scooters auf, um Meister Roshi zu finden.

Meister Roshi, von Goku über die vergangenen Ereignisse informiert, schließt sich ihnen an, um nach den verbliebenen Dragon Balls zu suchen. Außerdem beginnt er ein Training mit Goku, indem er ihm lernt sein Qi zu kontrollieren. Nachdem sie eine Kampfschule besuchten, in der auch Gokus heimliche Liebe Chi Chi trainiert, treffen sie in der Wüste den Gauner Yamcha, der sich ihnen anschließt. Nachdem sie den dritten Dragon Ball gefunden haben, erkennt Meister Roshi, dass bis zur Sonnenfinsternis nicht genug Zeit verbleibt, um die restlichen Bälle zu bekommen und beginnt mit dem Training des Mafuba. Auch Goku ist bemüht sein Qi zu beherrschen und die Stufe des Kamehameha, einen der stärksten Angriffe auf den Gegner, zu erlernen.

In der Zwischenzeit stielt Mai, in Gestalt der Chi Chi, die drei Bälle und die Gruppe um Goku macht sich aus Piccolo zu suchen. In der letzten Szene verwandelt sich Goku in den Riesenaffen Ouzaru und wird nun von Piccolo kontrolliert. Meister Roshi, der versucht durch Mafuba, einem Zauber, Piccolo abermals in einen Reiskocher zu verbannen, versagt. Der sterbende Meister Roshi appelliert an Goku, seinen Körper unter Kontrolle zu bringen, was auch gelingt. Im finalen Kampf besiegt Goku, Piccolo, und der herbeigerufene Shenlong kann Meister Roshi wieder zum Leben erwecken.

Filmkritik und Fazit zum Film „Dragonball Evolution“

Dragonball Evolution„, ist ein eigenständiger Actionfilm, der mit den Mangas von Akira Toriyama wenig Ähnlichkeit hat. Selbst die Fans der erfolgreichen und umfangreichen Serien, die die Hintergründe von Goku und Piccolo kennen, werden Schwierigkeiten haben es mit dem Original Dragon Ball in Verbindung zu bringen.

Zum einem liegt es mit Sicherheit daran, dass mit einer Lauflänge von 82 Minuten, dem Publikum viele Hintergrundinformationen zu den Figuren im Film fehlen, die nicht näher erläutert, sondern nur angerissen werden. Zum anderen unterscheiden sich die Darsteller zu den eigentlichen Personen in Dragon Ball enorm. Beispielsweise Bulma, die im Original, blaues Haar trägt, im Kinofilm reicht es gerade einmal zu einer blauen Haarsträhne. Oder Meister Roshi, ein eigentlich zierlicher, alter Greis, der zu einem staatlichen Mann in den fünfziger Jahren mutiert.

Positiv bewertet werden kann, das die Kampfszenen, geleitet von der Stuntmen-Gruppe 87Eleven, gutes Aktionspotential boten. Auch die Schauspieler zeigten in Dragonball Evolution eine gute Leistung. Im Großen und Ganzen ist der Film ein passables Mix aus Action und Fantasy, allerdings ist nur für die Fans der Manga, die Handlung komplett nachvollziehbar.

X